Atmoshaus back

Wasser sparen mit dem Regenwassertank

Der Regenwassertank

Wie Sie 50 % des täglichen Wasserverbrauchs durch Regenwasser ersetzen können

Gemäss dem Schweizer Bundesamt für Umwelt verbraucht jeder Schweizer Einwohner rund 160 Liter Trinkwasser am Tag. Dazu zählt nicht nur der Bedarf zum Durstlöschen, sondern auch der Gang zur Toilette, die Körperhygiene oder der Einsatz in der Waschküche. Dabei ist nicht überall eine Trinkwasserqualität erforderlich, beispielsweise liesse sich für WC Spülungen und Waschgänge problemlos Regenwasser aus einem Regenwassertank verwenden. Das Regenwasser bietet zudem zahlreiche Vorteile.

Wie ein Regenwassertank bei Ihrem schlüsselfertigen Einfamilienhaus berücksichtigt werden kann und was für Vor- und Nachteile Sie davon haben, haben wir untenstehend kurz und übersichtlich zusammengefasst.

Vorteile:

  • Je nach Tankgrösse und Einsatz lassen sich bis zu 50 % Trinkwasser sparen. Das schont nicht nur die Nebenkostenabrechnung, sondern auch die Umwelt.
  • Regenwasser enthält wenig Kalk und ist daher schonender für Waschmaschine und Co. als Trinkwasser. Somit müssen Sie weniger Waschmittel und entkalkende Putzmittel einsetzen. Auch Pflanzen mögen das kalkfreie Regenwasser besonders gerne.

Nachteile:

  • Auch wenn das Regenwasser sauber und gesundheitlich unproblematisch ist, kann es bspw. in der Toilette leicht gelbliche Rückstände hinterlassen
  • Da es zu Trockenperioden kommen kann, sollten jeweils zwei Wasseranschlüsse an den Sanitärinstallationen vorgesehen sein. So kann beispielsweise die WC Spülung bei einem leeren Regenwassertrank mit normalem Leitungswasser ergänzt werden.

Was muss bei der Planung von einem Regenwassertank berücksichtigt werden?

Der Regenwassertank sollte am besten unterirdisch im Garten und nahe am Haus positioniert werden. Grund dafür ist, dass das Regenwasser an dunklen, kühlen Orten am Reinsten bleibt. Dabei muss der Tank mindestens einen Meter tief in der Erde versenkt werden, da er hier auch vor Frost geschützt ist.

Wie berechne ich die Grösse eines Regenwassertanks?

Die ideale Tankgrösse lässt sich übrigens anhand der Dachfläche des Hauses berechnen. Ein zu grosser Tank macht daher wenig Sinn, da sich dieser zu einem späteren Zeitpunkt amortisieren würde und je nach Dachfläche und Regenmenge gar nicht gefüllt werden könnte. Für eine Dachfläche von 75 m2 empfehlen wir beispielsweise einen Tank mit rund 3'500 Liter Füllmenge. Selbstverständlich lässt sich auch ein Regentank mit all unseren Hausideen realisieren, für unser Happy Family empfehlen wir beispielsweise eine Tankgrösse von 5'000 Litern.

Fazit

Bei einem neuen Einfamilienhaus lässt sich ein Regenwassertank inkl. umfänglicher Installation ab CHF 15'000.- realisieren. Je nachdem ob Sie das Regenwasser für die Nutzung im Haus oder nur für die Gartenbewässerung nutzen möchten, lässt sich der Regenwassertank auch günstiger realisieren.

Unsere Erfahrungswerte haben gezeigt, dass der finanzielle Nutzen bei einem Regenwassertank eher zweitrangig ist, denn diese Investition amortisiert sich erst nach 10-20 Jahren. Wenn die Nachhaltigkeit im Vordergrund steht, ist ein Regentank ein direkter Beitrag an einen sinnvollen Umgang mit einem der wertvollsten Güter – dem Wasser.

Möchten Sie gerne mehr zum Thema Regenwassernutzung im Zusammenhang mit Ihrem Neubauprojekt erfahren? Gerne beraten wir Sie persönlich für Ihr individuelles und schlüsselfertiges Haus.

Scroll to top